Wie man Geld anlegt und bis 8% Rendite bekommt

rss

Wie man Geld anlegt und bis 8% Rendite bekommt

Geldanlage unter Berücksichtigung momentaner Aktienmarktentwicklungen

Für eine sichere Geldanlage ist das Risiko bzw. die Volatilität (ähnlich der Bewegungsbreite, Standardabweichung oder Varianz) einer Geldanlage zu berücksichtigen. Eine absolut beste Geldanlage gibt es nicht wirklich mehr, wer aber Geld investieren möchte und dabei eine hohe Rendite erzielen will kommt um Aktien kaum noch herum. Geldanlage in Staatsanleihen oder als Festgeld ist fast nicht mehr sinnvoll möglich, da die Zinsen oftmals nicht die Inflation ausgleichen können und somit ein realer Verlust der Investition damit verbunden ist. 

Aktien als sichere Geldanlage?

Aktien haben als Geldanlage den Vorteil, dass Aktien langfristig historisch betrachtet stets deutlich über dem Inflationsniveau hinzugewinnen. Um die Geldanlage mit Aktien ranken sich viele Horrorgeschichten, die erzählen, wie Anleger mit Investitionen in Aktien Geld verloren haben. Dabei handelt es sich aber zumeist um Randwerte, wer möglichst sicher in Aktien Geld anlegen möchte sollte breit streuen und in starke Werte wie DAX oder EUROSTOXX Unternehmen investieren. Doch schauen wir uns die Zusammenhänge im Detail an.

Anfang 2016 konnte man einen Anstieg der Volatilität der Aktienmärkte wahrnehmen. Der S&P 500 (Standard & Poor’s 500, ein Index aus 500 mittelständischen US Unternehmen, in den über ETFs Geld angelegt werden kann) hatte den schlechtesten Start in das laufende Geschäftsjahr seit Beginn der Aufzeichnungen. Die weltweit wichtigsten Aktienmärkte sahen auch große Rückgänge. Verschiedene Faktoren spielten zeitgleich eine große Rolle; verlangsamtes Wachstum in Europa, einen stärker als erwarteten Rückgang der wirtschaftlichen Aktivität in China und Sorge um Zinserhöhungen in den USA, erstickten die Expansion der größten Wirtschaft der Welt.

Diese Marktreaktionen auf die Schlagzeilen der Nachrichten und die anschließende Rückgänge sollten jedoch nicht zu kritisch gesehen werden. Anleger sollten über einen viel längeren Anlagehorizont denken, als sie sich in der Regel selbst geben. US-Aktien haben die Inflation durchweg überflügelt und erzeugten somit, trotz verschiedener Schwankungen eine sehr gute reale Rendite. Das Niveau der realen Anlagenrendite war in den letzten 60 Jahren äußerst attraktiv.

Wie haben sich US-Aktien historisch entwickelt?

Mit Blick auf Gesamtrendite des S&P 500 seit 1965, einschließlich Dividenden können wir feststellen, dass die mittlere Jahresrendite 11,20% betrug. Aber was wirklich interessant ist, ist, wie gut  die Aktienentwicklung im direkten Vergleich zur Inflation war. Inflation verringert den Wert Ihrer Geldanlage und Investitionen sind nur dann wirklich profitabel, wenn man die Inflation dauerhaft schlagen kann. Die durchschnittliche inflationsbereinigte Jahresrendite von S&P 500, im gleichen Zeitraum, betrug 6,96% pro Jahr. Dies bedeutet, dass eine Investition von $ 1 im Jahr 1965 jetzt,  nach einer Inflationsanpassung, einen Wert von $15,16 hätte.

Diese Zahl klingt vielleicht nicht sehr überzeugend, doch wenn man bedenkt, dass die Inflationsrate berücksichtigt wurde dann ist der Multiplikator von 15 die wirkliche Erhöhung Ihrer tatsächlichen Kaufkraft. In Geld ausgedrückt betrug die durchschnittliche Jahresrendite der Investition für diesen Zeitraum 11,20%. Hochgerechnet über die gesamt Laufzeit wäre aus  $ 1 Geldanlage $ 114,89 geworden. Ein Portfolio von $ 10,000, das damals als Geldanlage in dem breiten Aktienmarkt investiert wurde, hätte heute einen Wert von $ 1.148.900 (ca. 1,15 Mio). Mit dieser Zahl, ist es vielleicht einfacher, das Ausmaß abzuschätzen, zu dem die Geldanlage in den Aktienmarkt die Inflation tatsächlich geschlagen hat.

 Geld anlegen

Die Bedeutung des langfristigen Anlagehorizont

Inflation wird mehr oder weniger vereinfacht gesagt durch die Erhöhung der Geldmittel durch die Regierung erzeugt. Wenn ein Staat einfach mehr Geld erzeugt, ohne dass dieser Geldschöpfung aus dem nichts Werte entgegenstehen kommt es Mittelfristig zur Inflation. In Zeiten in denen Staaten in Notsituationen waren (1. und 2. Weltkrieg) oder einfach schlecht gemanagt wurden (Zimbabwe durch unüberlegte Staatsausgaben) kam es jeweils zu starker Inflation. Nach der bekannten Weisheit, neigt die Geschichte dazu sich zu wiederholen. Dies ist im Hinblick auf Investitionen auch nicht anders. Es ist daher ratsam, nur unter Berücksichtigung historischer Ereignisse zu investieren. Wenn wir auf das Aktienmarkt-Diagramm schauen, sehen wir, dass nach jeder Rezession oder nach jedem Aktienmarkt Abwärtstrend die Preise sich innerhalb von ein paar Jahren wieder auf ein höheres Niveau entwickeln.

Nach dem Hoch im Jahre 2007, sah der jüngste Börsencrash, einen 60% Rücklauf der Preise. Doch bis Mai 2013 hatte sich der Markt bereits vollständig erholt und der Handel befand sich wieder auf die im 2007 verzeichneten Höchststände. Der Markt setzte diese Rallye fort und hatte im Mai 2015 einen neuen Allzeithoch erreicht.

industrial_average.png

Wie die obige Grafik zeigt, nach jedem Rückgang der Börsenkurs folgt eine Erholung und schließlich werden neue Höchststände erreicht. Abwärtstrends in dem US-Aktienmarkt halten typischerweise nicht länger als einige Jahre an. Es gibt nur einen nachhaltigen Abwärtstrend, der im Dezember 1965 begann und bis Juni 1982 andauerte. Die restlichen Baissen dauerten nicht länger als 5 Jahre, was auch die Länge des Abwärtstrends nach dem Ersten Weltkrieg von September 1915 bis November 1920 entspricht. Der Börsencrash, der die Weltwirtschaftskrise vorausging dauerte vom September 1929 bis Juni 1932.

Schließlich, auch bei Einkäufen an der Spitze eines Aufwärtstrends, wird der Investor mit einer passiven Anlagestrategie auf lange Sicht als Gewinner hervorgehen. Er hat nicht nur die Chance als Gewinner hervorzugehen sondern kann auch bei größeren Preisrückgängen die Gelegenheit nutzen, um Aktien zum vergünstigten Preis zu kaufen. Wenn Panik an den Märkten ausgelöst wird, neigen die Geldanleger dazu den Preis weit unter den Marktwert zu drücken. Dies bedeutet, dass das Hinzukaufen von Aktien zu einem Portfolio, jedes Jahr in dem die Preise gesunken sind, den Investor in eine bessere Position bringt, von der eventuellen Markterholung zu profitieren.

Eine langfristige Investition ermöglicht positive Auswirkungen einer Umschichtung (Rebalancing)

Die folgende Tabelle zeigt, was passieren würde, wenn ein Investor den breit angelegten Aktienmarkt gewählt hat und im Mai 2007 in S&P 500 - an der Spitze des Marktes vor der Krise - investiert. Doch kann der Anleger das Gleichgewicht seines Portfolios wiederherstellen indem er den prozentualen Betrag in US-Dollar hinzufügt, um den der Aktienmarkt gesunken ist.

portfolio_value.png

Sie sehen, dass der Investor bis Mai 2009, immer noch $ 10.000 in Aktien in seine Geldanlage investiert hatte, aber zu einem viel niedrigeren Durchschnittspreis von 1313,21 und noch weitere Aktien besitzt. Beide Faktoren tragen dazu bei, dieses Portfolio zu einem früheren Zeitpunkt profitabel zu machen. Trotz der Geldanlage von insgesamt $ 14,287.40 hätte das ausgeglichene Portfolio die Gewinnschwelle bis Mai 2010 erreicht d.h. als der S&P 500 an der 1313,21 Marke vorbei ging.

Die Umschichtung (Rebalancing), kann nur beim langfristigen Investitionen in Betracht gezogen werden. Die jüngste Finanzkrise, sah einen starken Rückgang der Aktienkurse. Auch wenn der Rückgang nicht sehr lange anhielt, sind die meisten Anleger in Panik geraten und haben verkauft. Eine Rezession oder einen Bärenmarkt kann jedoch mehrere Jahre andauern. Daher, um die Umschichtung (Rebalancing) zu implementieren und den Abwärtstrend zu überstehen, muss der Anlagehorizont langfristiger Natur sein.

Manche Anleger könnten auf die Idee kommen, Ihre Geldanlage immer genau dann zu verkaufen, wenn es danach aussieht, als würde der Markt sich nach unten entwickeln. Dies ist allerdings nicht möglich, es ist nicht möglich den Aktienmarkt in seiner Richtung langfristig vorherzusagen. Dies trifft insbesondere für private Investoren zu, die aus einer Bauchentscheidung oder einem Medienbericht heraus alle Positionen verkaufen. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass insbesondere private Investoren an den grossen Aufwärtsbewegungen nicht partizipieren, weil private Investoren aus Risikoangst die vermeidlich unsichere Geldanlage in Aktien schon

wieder abgestoßen haben bevor es wieder aufwärts geht.


Eine sichere Anlagemöglichkeit ist Tagesgeld Festgeld, wobei auch bei dem vermeintlich sicheren Tagesgeld zu beachten ist, dass die Inflation die 0,x% Zinsen leicht zu einem Verlust im realen Wert des Geldes führen kann. Die genauen Konditionen bei Deutschen und Schweizer Banken kann man bei Tagesgeld Vergleichen einsehen. Bei manchen Vergleichen sind auch ausländische Anbieter von Festgeld oder Tagesgeld aufgeführt, eine Anlage im Ausland oder bei kleinen Banken kann jedoch ein erhebliches zusätzliches Risiko mit sich bringen. Eine Empfehlung kann hier schwer gegeben werden, jeder Anleger muss diese Entscheidung für sich selbst treffen. Um überhaupt halbwegs akzeptable Zinsen von 1% gezahlt zu bekommen ist es meist notwendig einen längerfristigen Vertrag von 5 Jahren oder mehr zu schliessen. Dabei geht man allerdings eine Wette auf die Zinsentwicklung ein, denn wenn sich Tagesgeld oder Festgeld sehr gut entwickeln und man den niedrig verzinsten Vertrag kündigen will um einen höher verzinsten Tages- oder Festgeldvertrag abzuschliessen muss man meist eine Entschädigung zahlen. 

 

Wir haben im unterem Teil dieser Seite übliche Fragen und verbundene Artikel zusammengestellt. Die Artikel sind zusammenhängend und Sie sollten unbedingt noch die Artikel unter dem FAQ Fragenteil lesen. Alternativ können Sie sich auch direkt ein kostenloses Portfolio zusammenstellen.


   

   FAQ (Häufige Fragen)

Bei Ways2Wealth ist die beste Antwort, die wir wissen. Ways2Wealth empfiehlt Ihnen ein Portfolio aus Aktien und Anleihen entsprechend Ihrem Risiko Profil. Ways2Wealth Portfolios erbringen historisch betrachtet eine höhere Rendite bei geringerem Risiko.

Viele ehemals sinnvolle Geldanlagen werden in der Zukunft keine positive Rendite mehr erwirtschaften. Dazu gehören wahrscheinlich Sparbuch, Lebensversicherungen, Bausparverträge, Kapitalrenten und sogar Anleihen. Eine sinnvolle Geldanlage braucht Substanz, Diversifikation und zumindest die Aussicht auf eine positive Rendite. Gestalten Sie sich ein kostenloses Ways2Wealth Portfolio und lesen unsere wissenschaftlichen Artikel auf dieser Seite um tiefere Einblicke zu erfahren.

Es ist sinnvoll nach Tests zu Geldanlage von Stiftung Warentest zu suchen, da Stiftung Warentest oftmals gute und objektive Ratschläge über die Tests erteilen kann. Ein Test kann allerdings immer nur zu einem Produkt oder einer Produktkategorie stattfinden und ist somit in seiner Aussagekraft auf den Testgegenstand beschränkt. Unser Konzept ist neu, lesen Sie auf unserer Seite zu unserem Angebot und gestalten sich ein Portfolio. Auf Grundlage einer historisch basierten Projektion wird das Ways2Wealth Konzept der Geldanlage andere Konzepte in Bezug auf Rendite und geringerem Risiko schlagen.

Bisher hat sich an den Aktienmärkten keine eindeutige Richtung gezeigt und Verluste sind möglich. Dennoch gibt es keine Alternative zu Aktien in 2016.

Eine Geldanlage muss auch immer zum Investor passen. Aspekte wie Dauer der Geldanlage, Renditeerwartung und Risiko sind wichtig. Diese Angaben werden bei unserem Portfolioprozess berücksichtigt. Entwerfen Sie ein kostenloses Portfolio mit Ways2Wealth und Sie kommen der besten Geldanlage nahe.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass am sinnvollsten ist sein Geld in Unternehmen anzulegen, weil Unternehmen Werte erwirtschaften und eine Dividende zahlen. Dies ist insbesondere bei einer sehr langfristigen Betrachtung richtig. Sachinvestitionen, die keine Rendite erwirtschaften (wie Gold), behalten zwar Ihren Wert und bieten Schutz vor Inflation, sind aber bei längerfristiger Betrachtung der Aktienkategorie unterlegen.

Achten Sie auf ein diversifiziertes Portfolio mit Substanzwerten, das über einen längeren Zeitraum gehalten werden sollte. Entwerfen Sie Ihr Portfolio mit Ways2Wealth und Sie erhalten ein Portfolio, das sich nach unserem besten Wissen lohnt.

Problematisch ist es, wenn Sie zu einem bestimmten Zeitpunkt auf das angelegte Geld zurückgreifen müssen und Ihre Anlage sich vielleicht in einem Verlust befindet. Je länger Sie Geld anlegen können desto höher kann die Rendite sein. Bei einem längerfristigen Anlagehorizont können auch Risiken in Kauf genommen und eine höhere Rendite erzielt werden.

Eine breite Mischung von Substanzwerten ist die sinnvollste Geldanlage. Substanzwerte sind Werte, die einen inneren Wert haben, der vermutlich nicht verloren geht. Zu Substanzwerten können Aktien, Anleihen aber auch Gold oder Rohstoffe und eine selbstgenutzte Immobilie gehören.

Geldanlagen sollten nicht auf Tages oder Stunden Basis getroffen werden. Geldanlagen über Monate oder Jahre hinweg machen am meisten Sinn.

Eine Geldanlage sollte einen längerfristigen Zeithorizont haben. Legen Sie Geld an, das Sie in den nächsten Monaten nicht brauchen. Eine diversifizierte Geldanlage in verschiedene Aktien, Anleihen und ETF macht ab 20 000 CHF Sinn.

Bei einer Geldanlage für Baby oder Kinder haben Sie den Vorteil, dass diese Geldanlage langfristig ist und vermutlich erst in vielen Jahren liquidiert werden soll. Für eine langfristige Geldanlage eignen sich Aktien besonders gut. Wir empfehlen Ihnen ein Portfolio im oberen Risikobereich, das heißt mit höherem Aktienanteil, bei uns zu entwerfen.

Die Eurokrise wurde durch Überschuldung ausgelöst. Die Auswirkungen der Eurokrise ist eine Erhöhung der Geldmenge, niedrige (oder negative) Zinsen sowie diverser Ankaufprogramme von notleidenden Krediten. Durch die Europaweit hohen Staatschulden werden die Regierungen auch in der Zukunft dazu gezwungen sein die Zinsen extrem niedrig zu belassen und zusätzliches Geld zu "drucken". Eine Anlage in Aktien ist eine geeignete Lösung und einer Anlage in Anleihen oder Festgeld vorzuziehen.

Bei einem Hauskauf benötigen Sie Geld zu einem speziellen Zeitpunkt. Es eignet sich dafür nur Festgeld oder andere Anlageformen, bei denen Sie den Betrag zu einem festen Termin wiederbekommen. Auch sollten Sie Anlageformen mit Kursrisiko, wie Beispielsweise Aktien, Gold oder Anleihen, vermeiden.

Wenn es nur um die tägliche Verfügbarkeit geht können Sie Aktien kaufen. Sie haben dann allerdings das Risiko, dass der Preis fallen kann und Sie mit Verlust wieder verkaufen müssen. Tagesgeld bietet nahezu keine Zinsen mehr. Da derzeit die Zinsen und die Inflation nahe bei null ist können Sie das Geld auch einfach auf Ihrem Girokonto liegen lassen oder es für 0,1% Zinsen als Tagesgeld anlegen.

Eigentlich sind die Zinsen bei null, manche Banken bieten allerdings noch aus Werbegründen geringe Zinsen. Falls es Ihnen nur um die monatliche Zahlung geht können Sie Unternehmensanleihen mit monatlicher Couponzahlung kaufen. Diese Anleihen können zwar im Kurswert schwanken, werden aber normalerweise am Laufzeitende zu 100% zurückbezahlt.

Es ist wichtig die richtige Kategorie zu finden, lesen Sie unter https://www.ways2wealth.ch/investition/PostId/236/7-kapitalanlagen-um-ihr-geld-zu-investieren

Für einen Festgeld Vergleich kann www.tagesgeldvergleich.net geeignet sein.

Ways2Wealth stellt ein Portfolio basierend auf Aktien und ETF für Sie zusammen. Dieses Portfolio entspricht einem persönlichen Risikoprofil, das basierend auf Ihren Antworten zu Fragen ermittelt wird. Unsere Empfehlung ist es ein kostenloses Portfolio mit Ways2Wealth zusammenzustellen.

Aus heutiger Sicht betrachtet zeigt sich, dass viele staatliche Anlageprogramme (wie Riesterrente) übermäßig hohen Provisionen für die Anbieter beinhalten. Sie haben die Möglichkeit sich ein eigenen Programm mit dem Ways2Wealth Instrumentarium zusammenzustellen und somit direkt und ohne Provisionen in Aktien zu investieren.

Ein Ausgabeaufschlag muss nur entrichtet werden, wenn Sie den Fond direkt von der Fondgesellschaft oder über einen Anlagevermittler (Bank oder Versicherungsvermittler) beziehen. Der Ausgabeaufschlag dient normalerweise dazu dem Vermittler eine Provision zu bezahlen. Wenn Sie den Fond direkt über die Börse kaufen bekommen Sie den Fond ohne Ausgabeaufschlag. Probieren Sie es aus, indem Sie die ISIN oder WKN Nummer direkt bei Yahoo Finance oder einem Broker eingeben. Falls bei Ihrem Angebot vom Vermittler keine ISIN Nummer enthalten ist (Vermittler versuchen die Nummer geheim zu halten), dann schauen Sie auf der Internetseite des Anbieters nach diesem Fond und seiner ISIN oder WKN Nummer.

Sie sollten Ihre Geldanlagen korrekt versteuern. Bei der Geldanlage Schweiz gibt es eine Bundesweite Stempelsteuer für Aktien  (meist in der Brokergebühr enthalten) und eventuell eine kantonale Steuer sowie die Anrechnung von Dividenden und Kursgewinnen auf das Einkommen. In Deutschland eine Abgeltungssteuer von 25% + 5,5% Solidaritätszuschlag, der normalerweise direkt von den Gewinnen von dem Broker oder Bank abgezogen wird.

Vermutlich werden Sie das Geld von einem Hausverkauf für länger anlegen wollen. Dafür eignet sich das Ways2Wealth Instrument auf dieser Seite, mit dem Sie sich ein kostenloses Portfolio zusammenstellen können.

Gratulation. Vermutlich werden Sie das Geld von einem Lottogewinn für länger anlegen wollen. Dafür eignet sich das Ways2Wealth Instrument auf dieser Seite, mit dem Sie sich ein kostenloses Portfolio zusammenstellen können.

Es macht Sinn, dass Sie sich physisch Gold kaufen und bei sich zuhause verstecken. Gold können Sie bei einer Bank oder einem der zahlreichen Goldshops kaufen. Bei größeren Mengen Gold können Sie ein Schließfach bei einer Bank leihen. Alternativ können Sie auch einen Gold ETF (WKN Nummer: GLD) kaufen. Sie sollten bedenken, dass Gold zwar seinen Wert behält aber keine Dividende wie Aktien zahlen kann. Nur ein kleiner Teil Ihres Geldes sollte in Gold investiert werden.

Entwerfen Sie sich ein Portfolio mit Ways2Wealth und legen das Geld entsprechend an.

Entwerfen Sie sich ein Portfolio mit Ways2Wealth und legen das Geld entsprechend an.

Es kommt weniger darauf an, wie Sie das Geld bekommen haben als vielmehr, wann Sie es noch einmal brauchen. Wenn Sie es "eigentlich nicht brauchen" sollten Sie es in Aktien gemäß unseren Empfehlungen anlegen, weil historisch gesehen damit die beste Rendite zu erwarten ist. Wenn Sie es demnächst noch brauchen können Sie es wegen den geringen Zinsen auch einfach auf dem Girokonto liegen lassen.

Am besten in Aktien, lesen Sie dazu unseren Artikel zur langfristigen Entwicklung von verschiedenen Werten.

Wegen der hochwertigen Vermögensverwalter ist die Schweiz ist nach wie vor das Land zur Geldanlage. Machen Sie einen Termin bei einem Vermögensverwalter Ihrer Wahl, das Geld können Sie einfach überweisen. Wenn Sie die Erträge normal in Deutschland versteuern ist es auch völlig normal und legal.

Inflation bedeutet, dass das Geld weniger wert wird und Sachwerte im Wert steigen. Man sollte kein Bargeld halten und eventuell sogar durch solide Sachwerte gedeckte Schulden aufnehmen (Beispielsweise ein Haus finanzieren). Bei Inflation sollte man Geld in Sachwerte anlegen. Das sind z.B. ein Haus, ein Grundstück, ein Oldtimer, Gold aber auch Aktien.

Deflation bedeutet, dass das Geld mehr wert wird und die Sachwerte im Preis sinken. Deflation gibt es Beispielsweise in Japan. Bei Deflation kann man Bargeld halten und Sachwerte verkaufen. Gold verliert normalerweise schnell an Wert bei zu erwartender Deflation. Längerfristige Deflation ist unwahrscheinlich, da die Notenbanken einfach die Geldmenge unbegrenzt vermehren. Die Vermehrung der Geldmenge geht normalerweise mit Vermögensblasen bei Sachinvestitionen und der Vorwegnahme von zukünftigen Investitionen im Jetzt einher.

Tagesgeld Festgeld ist für kurzfristige Geldanlage und bringt wenig Zinsen, für längerfristige Anlagen ist es nicht geeignet.

Tagesgeld Vergleiche sind oft irreführend. Die besten Angebote gibt es in dubiosen EU Staaten, die Gefahr des Verlustes ist zu gross. Wenn Sie Tagesgeld vergleichen beschränken Sie den Tagesgeld Festgeld Vergleich auf die üblichen Kern EU Länder wie Deutschland, Frankreich, Luxemburg und wenige weitere.

Schweizer Banken setzten aus unserer Sicht noch immer hohe Qualitätsstandards (aber wir sind auch ein Schweizer Blog und deswegen voreingenommen).


 

Bitte lesen Sie unbedingt die weiterführenden Artikel unten.




Comments are closed.
Showing 1 Comment
Avatar  Wolf 7 months ago

Bisher habe ich Geldanlage Tipps gesucht und umgesetzt. Bei einer langfristigen Geldanlage brauche ich auch keine Wirtschaft Themen mehr zu verfolgen und kann stattdessen Sports schauen. Was ich gut finde ist auch, dass die ETF hier hauptsächlich Deutsche Geldanlagen sind. Ich bin gespannt, wie sich meine Anlegers Rendite entwickeln wird.



Geld langfristig mit der Ways2Wealth Diversifikationsstrategie anlegen. Basierend auf ETF Fonds ein Portfolio erstellen und auch ohne klassische Vermögensberatung oder Aktienfonds einen Vermögensaufbau und professionelles Asset Management betreiben.

Wie man ein diversifiziertes Online-Finanz-Portfolio erstellt